Schloss PtujDie Besiedlung des Schlossberges, auf dem das Schloss von Ptuj steht, geht in vorgeschichtliche Zeiten und das Altertum zurück, dank der strategischen Lage war der Berg auch für mittelalterliche Feudalherren interresant.

So wurde hier schon im 9. oder 10. Jahrhundert ein Militärstützpunkt errichtet, von dem bis heute der Turm im westlichen Vorhof erhalten geblieben ist. Als die Festung durch Wechsel der Zeit verfiel, ließen die Erzbischöfe von Salzburg als Herren von Ptuj in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts eine neue Burg errichten, von der das mächtige Palatium, der heutige Leslietrakt erhalten ist.

img 4636Das Landesmuseum Ptuj-Ormož ist eine öffentliche Anstalt auf kulturellem Gebiet, das für bewegliches Kulturerbe auf dem Gebiet von Spodnje Podravje sorgt.

Das Museum bilden Abteilungen, und zwar die archäologische, ethnologische, kulturgeschichtliche, pädagogische, restauratorische und die geschichtliche Abteilung sowie die Bibliothek und die Außenstelle Ormož. Alle sorgen für das Museumsmaterial und die Besucher.

dominikanski-samostanDie ersten Mönche, die sich im Gebiet rund um Ptuj und überhaupt im heutigen Slowenien angesiedelt haben, waren Dominikaner.

Mechtildis, die Witwe vom Friedrich III. von Pettau, schenkte den Mönchen ein Stück Land am westlichen Stadtrand unter dem Schlossberg. Im darauf folgenden Jahr zogen Mönche aus Friesach in Kärnten in das Kloster, das erst zum Teil erbaut war.

cerkev peter pavelDie Kirche Sv. Peter in Pavel galt in der Vergangenheit als eine der schönsten Barockkirchen in Slowenien. Im Januar 1945 wurde sie jedoch bei einem Bombenangriff der Alliierten fast vollständig zerstört. Von der Kirche blieb nur ein Teil des Chores übrig.

miheliceva-gStari stolp ob Dravi, največji od šestih stolpov v renesančnem obrambnem sistemu Ptuja, so zgradili leta 1551. Prvotno ni imel strehe, saj je bila na vrhu stolpa topovska ploščad. Ko je odslužil svojemu prvotnemu namenu, so ga spremenili najprej v stanovanja, leta 1938 pa v muzejsko razstavišče. Sprva je bila v stolpu urejena vinarska zbirka, od leta 1967 je to prostor za občasne likovne razstave.

mitrej2Prostor, na katerem stoji Hajdina, je bil že od nekdaj naseljen. Ob prazgodovinski naselbini so tu odkrili še prazgodovinsko grobišče. Skozi Hajdino je potekala glavna trgovska pot od Baltika proti Jadranskemu morju, Jantarska cesta. Z različnimi ljudmi so se v mestu pojavljali tudi različni običaji in verovanja. V Petovioni so vojaške posadke, legije, cariniki in trgovci častili nov kult - mitraizem, katerega pet svetišč je bilo najdenih.

Grad BorlDie 1199 erstmals erwähnte Schloss Borl steht auf einem steilen Felsen an der Drau, an der Stelle, wo einst eine Fähre fuhr. Die Mythen verbinden die Burg sogar mit der Suche nach dem heiligen Gral und mit Parzifal.

Zu den vielen Besitzern gehörten auch die Herren von Ptuj, nach ihnen die Herberstein, Thurn, Sauer und andere. Die Burg diente im II. Weltkrieg als Sammellager für slowenische Vertriebene, nach Kriegsende beherbergte sie ein Hotel, das später aufgelassen und leer geräumt wurde. In den letzten Jahren übernahm der Staat die Betreuung der Schloss und ließ sie baulich sanieren.

ptujske topliceEine der jüngsten slowenischen Thermen liegt in einer malerischen Landschaft, im Herzen der Untersteiermark. Zwischen Feldern und Wiesen schlängelkt sich die Drau in der Ebene gemächlich dahin, umgeben von den sanften Hügeln von Haloze und Slovenske gorice. Ptuj - schon seit Jahrhunderten ein Schnittpunkt verschiedener Völker - Kelten, Ilyrer, Römer und Slawen - ist mit einer Fußgängerbrücke über die Drau mit der Therme verbunden.

FaLang translation system by Faboba

Reiseroute

Wir befinden uns in Hajdoše, bei Ptuj…downloaden Sie eine genaue karte:

Hotel roskar lokacija slo 185px

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns unter +386 2 782 32 01 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Begleiten Sie uns: 
facebook